Angebote zu "Einer" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Wanderführer Elbsandsteingebirge
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Nördlich und südlich der Elbe an der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien erstreckt sich das Elbsandsteingebirge mit seinen bizarren Felsformationen, traumhaften Aussichtspunkten und schluchtartigen Tälern. Während rechtselbisch eher Bergmassive auf die Erkundung warten, sind es im "Gebiet der Steine" am linken Ufer vor allem die einzelnen Tafelberge, die den Wanderer zu einer Besteigung locken. Die Liste der bekannten Gipfel und Sehenswürdigkeiten ist nahezu unendlich: Die Bastei mit der Felsenburg Rathen, der markante Lilienstein, der Königstein mit der imposanten Festung, die einzigartige Schrammsteinaussicht, der Kuhstall, das liebliche Polenztal oder das wilde Kirnitzschtal, das beeindruckende Prebischtor, die Edmundsklamm oder der Rudolfstein in der böhmischen Schweiz, das Bielatal mit der Wilhelminenfeste und der Johanniswacht, das Labyrinth, die Tafelberge Papststein und Gohrischstein etc.Auf zu einem Wanderurlaub in die Sächsische Schweiz - es gibt allerhand zu entdecken!

Anbieter: buecher
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Der historische Malerweg
13,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Entdeckung der Sächsischen Schweiz durch Maler, Schriftsteller, Musiker und schließlich Fotografen setzt im 18. Jahrhundert ein, als erstmals Künstler wie der Landschaftsmaler Adrian Zingg, der Porträtmaler Anton Graff und der Dresdner Hofmaler Alexander Thiele im Elbsandsteingebirge ihre Motive suchen. Sie sind die Vorhut einer großen Anzahl von Künstlern, die die Landschaft der Sächsischen Schweiz malen, sie in Reisebeschreibungen porträtieren und sich musikalisch von ihr inspirieren lassen, wie Caspar David Friedrich, Bernardo Bellotto, Ludwig Richter, Hans Christian Andersen, Carl Maria von Weber u. v. a. Sie alle suchen oft übereinstimmend bestimmte, herausragende Orte und Landschaftsformationen auf. Der Weg von Dresden über Pillnitz, durch den Liebethaler Grund, über Lohmen, den Uttewalder Grund zur Bastei, zum Hockstein und nach Hohnstein, nach Bad Schandau, das Kirnitzschtal, über den Kuhstall und den Großen Winterberg zum Prebischtor wird deshalb auch als 'Malerweg' bezeichnet. Mit der Eröffnung der Eisenbahnlinie Dresden-Tetschen-Bodenbach 1851 änderte sich das Reiseverhalten grundsätzlich und die historische Standardroute geriet in Vergessenheit. Heute beginnt man sich wieder an sie zu erinnern und weiht im Juni 2006 die neue Wanderroute 'Malerweg' ein.Frank Richter hat Kunstwerke, die am und um den Malerweg entstanden, zusammengestellt. Ausgehend von der Entdeckung des Elbsandsteingebirges als 'ideale Landschaft' stellt das Buch die prominenten Schweizreisenden des 18. und 19. Jahrhunderts vor und schildert die Entstehung des 'Malerwegs'. Den einzelnen Stationen des historischen Weges ordnet er die Bilder der Künstler sowie zeitgenössische Zitate zu. Das Buch eröffnet so die Möglichkeit, die 'ideale Landschaft' Sächsische Schweiz im Sinne der Frühromantik heute ganz neu zu erleben. Besucht man die berühmten Punkte und vergleicht sie mit den künstlerischen Darstellungen, so ergibt sich eine faszinierende Sicht auf das Elbsandsteingebirge im Vergleich des Gestern und Heute, des Blicks des Künstlers mit der eigenen Sichtweise.

Anbieter: buecher
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Der historische Malerweg
12,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Entdeckung der Sächsischen Schweiz durch Maler, Schriftsteller, Musiker und schließlich Fotografen setzt im 18. Jahrhundert ein, als erstmals Künstler wie der Landschaftsmaler Adrian Zingg, der Porträtmaler Anton Graff und der Dresdner Hofmaler Alexander Thiele im Elbsandsteingebirge ihre Motive suchen. Sie sind die Vorhut einer großen Anzahl von Künstlern, die die Landschaft der Sächsischen Schweiz malen, sie in Reisebeschreibungen porträtieren und sich musikalisch von ihr inspirieren lassen, wie Caspar David Friedrich, Bernardo Bellotto, Ludwig Richter, Hans Christian Andersen, Carl Maria von Weber u. v. a. Sie alle suchen oft übereinstimmend bestimmte, herausragende Orte und Landschaftsformationen auf. Der Weg von Dresden über Pillnitz, durch den Liebethaler Grund, über Lohmen, den Uttewalder Grund zur Bastei, zum Hockstein und nach Hohnstein, nach Bad Schandau, das Kirnitzschtal, über den Kuhstall und den Großen Winterberg zum Prebischtor wird deshalb auch als 'Malerweg' bezeichnet. Mit der Eröffnung der Eisenbahnlinie Dresden-Tetschen-Bodenbach 1851 änderte sich das Reiseverhalten grundsätzlich und die historische Standardroute geriet in Vergessenheit. Heute beginnt man sich wieder an sie zu erinnern und weiht im Juni 2006 die neue Wanderroute 'Malerweg' ein.Frank Richter hat Kunstwerke, die am und um den Malerweg entstanden, zusammengestellt. Ausgehend von der Entdeckung des Elbsandsteingebirges als 'ideale Landschaft' stellt das Buch die prominenten Schweizreisenden des 18. und 19. Jahrhunderts vor und schildert die Entstehung des 'Malerwegs'. Den einzelnen Stationen des historischen Weges ordnet er die Bilder der Künstler sowie zeitgenössische Zitate zu. Das Buch eröffnet so die Möglichkeit, die 'ideale Landschaft' Sächsische Schweiz im Sinne der Frühromantik heute ganz neu zu erleben. Besucht man die berühmten Punkte und vergleicht sie mit den künstlerischen Darstellungen, so ergibt sich eine faszinierende Sicht auf das Elbsandsteingebirge im Vergleich des Gestern und Heute, des Blicks des Künstlers mit der eigenen Sichtweise.

Anbieter: buecher
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Die Sächsisch-Böhmische Schweiz in acht Touren
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Acht Touren -Vorschläge durch die Sächsisch-Böhmische Schweiz. Die malerischen Landschaftsformationen der Sächsischen Schweiz setzen sich auch auf tschechischem Gebiet, in der Böhmischen Schweiz, fort. Der jüngste Nationalpark Tschechiens ist Bestandteil des Elbsandsteingebirges und verbindet ebenso wie sein Pendant in Sachsen waldige Wanderwege mit einmaligen Gebirgslandschaften. Schon kurz nach Schmilka hinter der Deutsch-Tschechischen Grenze in Hrensko (Herrnskretschen) empfängt das wohl bekannteste Wahrzeichen der Böhmischen Schweiz, das eindrucksvolle Prebischtor, die Wanderer. Es ist das größte Sandsteintor Europas und diente aufgrund seiner Einmaligkeit sogar schon als Filmkulisse für den "König von Narnia". Am Fuße des Tores bezaubert den Besucher zudem eine atemberaubende Aussicht bis zum Rosenberg. Eine Besonderheit der Böhmischen Schweiz sind zudem die Kamnitzklamm und die Edmundsklamm. In den tiefen Schluchten dieser einzigartigen Canyon-Landschaft sammelt sich kalte Luft, so dass seltene Pflanzenarten in einer ungewöhnlichen Höhe von etwa 200 m über dem Meer gedeihen. Dazu gehören Zweiblütiges Veilchen, Tannen-Bärlapp und Knotenfuß.Nachdruck der Originalauflage von 1897.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Bericht einer Reise von Thüringen durch Sachsen...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die im Jahr 1953 erfolgte akribische Abschrift eines heute "verschollenen" Reiseberichtes lässt den Leser an einer Wanderung vom Falltor in Niederzimmern in Thüringen bis zum Prebischtor in der Böhmischen Schweiz teilhaben. Der kurzweilige und interessante Reisebericht führt und zu den bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten und bedeutenden zeitgenössischen Persönlichkeiten über Altenburg, Glauchau, Oederan, Freiberg und Tharandt nach Dresden.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Der historische Malerweg
12,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Entdeckung der Sächsischen Schweiz durch Maler, Schriftsteller, Musiker und schließlich Fotografen setzt im 18. Jahrhundert ein, als erstmals Künstler wie der Landschaftsmaler Adrian Zingg, der Porträtmaler Anton Graff und der Dresdner Hofmaler Alexander Thiele im Elbsandsteingebirge ihre Motive suchen. Sie sind die Vorhut einer großen Anzahl von Künstlern, die die Landschaft der Sächsischen Schweiz malen, sie in Reisebeschreibungen porträtieren und sich musikalisch von ihr inspirieren lassen, wie Caspar David Friedrich, Bernardo Bellotto, Ludwig Richter, Hans Christian Andersen, Carl Maria von Weber u. v. a. Sie alle suchen oft übereinstimmend bestimmte, herausragende Orte und Landschaftsformationen auf. Der Weg von Dresden über Pillnitz, durch den Liebethaler Grund, über Lohmen, den Uttewalder Grund zur Bastei, zum Hockstein und nach Hohnstein, nach Bad Schandau, das Kirnitzschtal, über den Kuhstall und den Großen Winterberg zum Prebischtor wird deshalb auch als 'Malerweg' bezeichnet. Mit der Eröffnung der Eisenbahnlinie Dresden-Tetschen-Bodenbach 1851 änderte sich das Reiseverhalten grundsätzlich und die historische Standardroute geriet in Vergessenheit. Heute beginnt man sich wieder an sie zu erinnern und weiht im Juni 2006 die neue Wanderroute 'Malerweg' ein.Frank Richter hat Kunstwerke, die am und um den Malerweg entstanden, zusammengestellt. Ausgehend von der Entdeckung des Elbsandsteingebirges als 'ideale Landschaft' stellt das Buch die prominenten Schweizreisenden des 18. und 19. Jahrhunderts vor und schildert die Entstehung des 'Malerwegs'. Den einzelnen Stationen des historischen Weges ordnet er die Bilder der Künstler sowie zeitgenössische Zitate zu. Das Buch eröffnet so die Möglichkeit, die 'ideale Landschaft' Sächsische Schweiz im Sinne der Frühromantik heute ganz neu zu erleben. Besucht man die berühmten Punkte und vergleicht sie mit den künstlerischen Darstellungen, so ergibt sich eine faszinierende Sicht auf das Elbsandsteingebirge im Vergleich des Gestern und Heute, des Blicks des Künstlers mit der eigenen Sichtweise.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Hikeline Wanderführer Elbsandsteingebirge
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Nördlich und südlich der Elbe an der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien erstreckt sich das Elbsandsteingebirge mit seinen bizarren Felsformationen, traumhaften Aussichtspunkten und schluchtartigen Tälern. Während rechtselbisch eher Bergmassive auf die Erkundung warten, sind es im "Gebiet der Steine" am linken Ufer vor allem die einzelnen Tafelberge, die den Wanderer zu einer Besteigung locken. Die Liste der bekannten Gipfel und Sehenswürdigkeiten ist nahezu unendlich: Die Bastei mit der Felsenburg Rathen, der markante Lilienstein, der Königstein mit der imposanten Festung, die einzigartige Schrammsteinaussicht, der Kuhstall, das liebliche Polenztal oder das wilde Kirnitzschtal, das beeindruckende Prebischtor, die Edmundsklamm oder der Rudolfstein in der böhmischen Schweiz, das Bielatal mit der Wilhelminenfeste und der Johanniswacht, das Labyrinth, die Tafelberge Papststein und Gohrischstein etc.Auf zu einem Wanderurlaub in die Sächsische Schweiz - es gibt allerhand zu entdecken!

Anbieter: Dodax
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Der historische Malerweg
17,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Entdeckung der Sächsischen Schweiz durch Maler, Schriftsteller, Musiker und schliesslich Fotografen setzt im 18. Jahrhundert ein, als erstmals Künstler wie der Landschaftsmaler Adrian Zingg, der Porträtmaler Anton Graff und der Dresdner Hofmaler Alexander Thiele im Elbsandsteingebirge ihre Motive suchen. Sie sind die Vorhut einer grossen Anzahl von Künstlern, die die Landschaft der Sächsischen Schweiz malen, sie in Reisebeschreibungen porträtieren und sich musikalisch von ihr inspirieren lassen, wie Caspar David Friedrich, Bernardo Bellotto, Ludwig Richter, Hans Christian Andersen, Carl Maria von Weber u. v. a. Sie alle suchen oft übereinstimmend bestimmte, herausragende Orte und Landschaftsformationen auf. Der Weg von Dresden über Pillnitz, durch den Liebethaler Grund, über Lohmen, den Uttewalder Grund zur Bastei, zum Hockstein und nach Hohnstein, nach Bad Schandau, das Kirnitzschtal, über den Kuhstall und den Grossen Winterberg zum Prebischtor wird deshalb auch als 'Malerweg' bezeichnet. Mit der Eröffnung der Eisenbahnlinie Dresden-Tetschen-Bodenbach 1851 änderte sich das Reiseverhalten grundsätzlich und die historische Standardroute geriet in Vergessenheit. Heute beginnt man sich wieder an sie zu erinnern und weiht im Juni 2006 die neue Wanderroute 'Malerweg' ein. Frank Richter hat Kunstwerke, die am und um den Malerweg entstanden, zusammengestellt. Ausgehend von der Entdeckung des Elbsandsteingebirges als 'ideale Landschaft' stellt das Buch die prominenten Schweizreisenden des 18. und 19. Jahrhunderts vor und schildert die Entstehung des 'Malerwegs'. Den einzelnen Stationen des historischen Weges ordnet er die Bilder der Künstler sowie zeitgenössische Zitate zu. Das Buch eröffnet so die Möglichkeit, die 'ideale Landschaft' Sächsische Schweiz im Sinne der Frühromantik heute ganz neu zu erleben. Besucht man die berühmten Punkte und vergleicht sie mit den künstlerischen Darstellungen, so ergibt sich eine faszinierende Sicht auf das Elbsandsteingebirge im Vergleich des Gestern und Heute, des Blicks des Künstlers mit der eigenen Sichtweise.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Wanderführer Elbsandsteingebirge
17,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Nördlich und südlich der Elbe an der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien erstreckt sich das Elbsandsteingebirge mit seinen bizarren Felsformationen, traumhaften Aussichtspunkten und schluchtartigen Tälern. Während rechtselbisch eher Bergmassive auf die Erkundung warten, sind es im „Gebiet der Steine“ am linken Ufer vor allem die einzelnen Tafelberge, die den Wanderer zu einer Besteigung locken. Die Liste der bekannten Gipfel und Sehenswürdigkeiten ist nahezu unendlich: Die Bastei mit der Felsenburg Rathen, der markante Lilienstein, der Königstein mit der imposanten Festung, die einzigartige Schrammsteinaussicht, der Kuhstall, das liebliche Polenztal oder das wilde Kirnitzschtal, das beeindruckende Prebischtor, die Edmundsklamm oder der Rudolfstein in der böhmischen Schweiz, das Bielatal mit der Wilhelminenfeste und der Johanniswacht, das Labyrinth, die Tafelberge Papststein und Gohrischstein etc. Auf zu einem Wanderurlaub in die Sächsische Schweiz – es gibt allerhand zu entdecken!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot